Vinschger Bahn in Südtirol

VinschgerbahnVor etwas mehr als einem Jahrhundert, am 1. Juli 1906, winkte Erzherzog Eugen aus dem ersten Zug, der von Meran nach Mals rollte. 15 Jahre lang hatten die Südtiroler um die Finanzierung und den Bau einer europäischen Ost-West-Verbindung gekämpft. Überaus groß war die Begeisterung für die neue Lok.

Mit dem Vinschgerzug und seinen Personenwagen, die viermal am Tag zwischen Meran und Mals pendelten, wuchs auch der Tourismus in diesem westlichen Tal Südtirols. König Ortler zog damals schon viele Urlauber in seinen Bann. Zur Zeit des ersten Weltkrieges schien die erste Blütezeit vorbei, da die Vinschgerbahn nun nicht mehr Gäste, sondern das Heer und Waffen für den großen Krieg in den Bergen transportierte und zur bedeutendsten Nachschublinie für die Süd-West-Front wurde. Nach Kriegsende, im November 1918, ging die Vinschgauer Bahn an die italienischen Staatsbahnen über, die für Jahrzehnte die famose, von den Passagieren teils als Schreckgespenst empfundene „Littorina“ als Verbindung mit Meran, der Landeshauptstadt Bozen und auch über die Landesgrenzen hinaus einsetzten.

Bereits in den 60er Jahren debattierte man über die Einstellung des Bahnverkehrs auf dieser Linie und in den späten 80ern schien es für die Eisenbahn keine Hoffnung mehr zu geben. Am 9. Juni 1990 fuhr der letzte Zug der italienischen Staatsbahnen auf dieser Strecke.

Der Zug im VinschgauDie Vinschgauer BahnGeleise der Vinschgerbahn

Ende der 90er Jahre übernahm das Land Südtirol (SAD) diese Bahntrasse und begann fortan mit der Modernisierung von Brücken, Rollmaterial und Tunnels. Auch die Bahnhöfe wurden restauriert und sind mit ihrer besonderen Bauweise, nach dem Baukastenprinzip des Architekten Flattich, ein wertvolles Kulturgut für Südtirol. Schlussendlich wurde am 05.05.2005 die neue Südtirolbahn mit viel Applaus und Beifall aus der Taufe gehoben und somit hatte ein neues Zeitalter im öffentlichen Nahverkehr für Südtirol begonnen.

Heute zieht die moderne Vinschger Bahn in ihrem bunten Farbenkleid viele Touristen, darunter hauptsächlich Aktivsportler, die beim Wandern, Radfahren und Mountainbiken im Meraner Land und der Ferienregion im Westen Südtirols ihren Urlaub verbringen, an. Entlang der Bahnlinie wurden Radverleihstellen errichtet und mit dem Südtirol Bikepass wurde ein überaus attraktives Angebot geschaffen. Aber auch für Pendler ist der Vinschgerzug mit seinem übersichtlichen Fahrplan eine der modernsten und erfolgreichsten Regionalbahnen Europas.

Kontakt:

STA Südtiroler Transportstrukturen AG
Gerbergasse 60
I-39100 Bozen
Tel. +39 0471 312888
Fax +39 0471 312849
www.vinschgauerbahn.it