Das Scheibenschlagen im Vinschgau

Scheibenschlagen im Vinschgau Wann:
10.03.2019

Das Scheibenschlagen ist ein sehr alter Vinschger Brauch und findet alljährlich am ersten Fastensonntag statt. In Gemeinden wie Taufers im Münstertal sowie anderen Orten von Schlanders bis Mals wird diese Jahrhunderte alte Tradition gepflegt.

Während der Woche vor dem ersten Fastensonntag ist die männliche Jugend im Vinschgau sehr rege: Sie sammeln Holz und Stroh und sägen Erlen- oder Fichtenstämme von etwa 20 bis 25 cm Durchmesser in dicke Scheiben mit einem Loch in der Mitte. Am ersten Fastensonntag, dem „Kassunta“, sieht man dann an von Weitem sichtbaren Stellen eine Stange aufgestellt, welche auch „Larmstange“, „Hex“ oder „Kasfängga“ genannt wird. Es ist dies eine hohe, strohumwickelte Stange mit Kreuzverbindungen, in denen Volkskundler männliche und weibliche Symbole zu erkennen glauben.

Scheibenschlagen in der FastenzeitAnzündung der ScheibenScheibenschlagen

Mit beginnender Dunkelheit ziehen dann die jungen Burschen, die Scheibenschlager, mit Scheiben und Haselnussstecken hinauf zu den Stangen, welche dann bei Einbruch der Nacht angezündet werden. Das Anzünden bedeutet fast den Höhepunkt und dabei wird aus voller Kehle geschrien. Ursprünglich sollte dieses Lärmen wohl Unheil abwehren und die Winterdämonen vertreiben.

Übrigens werden die Stangen vom Aufstellen bis um Abbrennen bewacht. Es gibt nämlich keine größere Blamage, als wenn einem Dorf die „Hex“ von einem Jungen aus einer anderen Ortschaft frühzeitig in Brand gesteckt wird. Anschließend werden die bereits vorgefertigten Scheiben mit einem Haselnussstecken ins Feuer gehalten. Sind sie genügend angesengt, werden sie aus dem Feuer geholt und mit dem biegsamen Stock kreisförmig geschwungen, bis sie vollends aufglühen. Während des Schwingens wird ein Reim aufgesagt, der Fruchtbarkeit und Erntesegen für das Jahr beschwören soll. Der gebräuchlichste Spruch lautet folgendermaßen:

Kas in der Tosch
Wein in der Flosch
Korn in der Wonn
Schmalz in der Pfonn
Pfluag in der Eard
Schaug, wia main Scheibele ausigeat

Ist die Scheibe schön abgesprungen und "gut gegangen", dann bringt Sie Glück. Natürlich hat dieser Fruchtbarkeitskult auch seine erotische Komponente: Viele Scheiben sind bekannten und heimlichen Liebespärchen gewidmet.

OK