Schneeschuhwandern im Vinschgau

Schneeschuhwandern im VinschgauAllen, die dem Fahren auf schmalen Skiern nichts abgewinnen können, aber dennoch tief in die märchenhaft anmutende Winterwelt des Vinschgaus eintauchen möchten, hält die Urlaubsregion im westlichen Südtirol eine besondere Freizeitaktivität bereit: Das winterliche Schneeschuhwandern in freier Natur.

Den Südtiroler Winter von seiner harmonischsten Seite kennen und lieben lernen - dies und nichts weniger verspricht die trendige Sportart, welche sich auch im Vinschgau einer immer größeren Beliebtheit erfreut. Den Spuren Ihrer Vorgänger folgend stapfen Sie durch hüfthohen Tiefschnee, lauschen der Stille und erfreuen sich am Anblick majestätischer Berggipfel wie Ortler, Hasenöhrl & Co.

Dass das Schneeschuhwandern, welches sich ab Mitte der 1990er langsam aber sicher zur alternativen Wintersportart zum Tourenskilauf entwickelte, insbesondere in einer Region wie dem Vinschgau immer mehr Anhänger findet, verwundert nicht. Die weiß schimmernde Gletscherwelt des Südtiroler Westens ist eine wahre Schatztruhe, bis an den Rand prall mit alpinen Ausflugszielen in unterschiedlichsten Schwierigkeitsstufen gefüllt.

Ein bunter Strauß an Schneeschuhtouren

Ob gemütlich mit den Kindern oder in echter Gipfelstürmermanier: Im Reich von König Ortler erfreuen Sie sich an einem wahrlich vielfältigen Tourenangebot. Eine genussreiche und darüber hinaus sehr einfach zu begehende Wanderung ist jene auf die Kälberhütte bei Schlinig. Die rund 400 Höhenmeter sind in gut 1 ½ Stunden bewältigt. Ideal also für Anfänger jeder Altersklasse. Angenehm gestaltet sich auch eine Schneeschuhwanderung auf die Lyfialm im naturverbundenen Martelltal oder ein Ausflug auf den Nörderberg bei Kastelbell/Tschars.

SchneeschuhwanderungSchneeschuheSchneeschuhwandern im Vinschgau

Bereits anspruchsvoller gestaltet sich eine Tour auf das Glurnser Köpfl oberhalb von Lichtenberg oder etwa auch jener winterliche Pfad, der vom Haidersee über die Fischgader Höfe mit der malerisch gelegenen Kapelle und weiter bis zur Bruggeralm führt. Die Wanderung, welche mit einem herrlichen Ausblick auf das Vinschger Oberland belohnt, ist mit drei Stunden und dreißig Minuten angeschrieben; etwa 500 Höhenmeter gilt es zurückzulegen.

Mit einer Streckenlänge von 17 Kilometer, sieben Stunden Gehzeit und knapp mehr als 1.000 Höhenmetern ist eine Wanderung auf das S-charl Joch im naturbelassenen Avingatal, unweit der Grenze zur Schweiz, nur geübteren und konditionsstarken Schneeschuhwanderern empfohlen. Unvergessliche Momente in Harmonie und Einklang mit Mutter Natur sind garantiert.

Oberstes Gebot: Vorsicht

So verlockend abwechslungsreich sich das Schneeschuhwandern seinen Urlaubsgästen auch präsentiert, eines darf man als Wanderer nicht vergessen: Schnee und Eis können im Handumdrehen zur Gefahr werden. Deshalb planen Sie Ihre Touren gut. Sparen Sie nicht am Ausrüstungsmaterial und informieren Sie sich vor Reiseantritt detailliert über die aktuelle Wetterlage und eventuelle Lawinengefahren vor Ort. Wer dies zu berücksichtigen und die Winterwelt behutsam zu durchschreiten weiß, dem stehen unvergessliche Stunden beim Schneeschuhwandern bevor.