Surfen und Kiten im Vinschgau

Kiten im VinschgauScheinbar schwerelos gleiten sie über das Wasser, weichen Wellen aus oder steuern sie gezielt an, um sich tollkühn um die eigene Achse drehend meterhoch nach oben zu schrauben und wieder zu landen: Kite- und Windsurfer fühlen sich am Reschensee im Vinschgau, im äußeren Westen Südtirols, wie im Paradies.

Wer das Surfen liebt, das lästige und auch recht anstrengende Paddeln aber nicht, dem sei das Windsurfen ans Herz gelegt. Die aus dem klassischen Wellenreiten entstandene Wassersportart, deren Wurzeln in die 60er des Vergangenen Jahrhunderts zurückreichen, erfreut sich auch im Südtiroler Westen großer Beliebtheit. Ringsum die stolzen Gipfel des Obervinschgaus, die sich im Blau des nach dem Zweiten Weltkriegs errichteten Stausees spiegeln, dazu die hervorragenden Windverhältnisse an beinahe jedem Tag: Der Reschensee ist für Surfer jeder Altersklasse zweifellos das Mekka der Region. Und dies nicht nur im Sommer.

Mit einem Fassungsvermögen von nicht weniger als 120 Millionen Kubikmetern wirkt der Reschensee auf Surfbegeisterte aus dem In- und Ausland wie ein Magnet. Und so hat sich im Laufe der Jahre der Obervinschgau zu einem angesagten Surfspot entwickelt. Eine bunte Gemeinschaft, deren Mitglieder allen Altersklassen entstammen, trifft sich Jahr für Jahr an den Ufern des Sees, um Erlebtes gemeinsam Revue passieren zu lassen und neue Wellen in Angriff zu nehmen.

Kiten am ReschenseeWindsurfen im Südtiroler WestenKiteschool am Reschensee

Mit dem Lenkdrachen in luftige Höhen

Eine besondere Form des Surfens ist das Kitesurfen. Dabei handelt es sich um eine Mischform des Surfens und Drachenfliegens, die sich von den USA ausgehend im Handumdrehen zur weltweiten Trendsportart entwickelt hat - allerdings wagt es nicht jeder Sportler, sich an Seilen befestigt in die Lüfte zu schrauben. Gilt es beim Surfen, das Körpergewicht auf dem Surfbrett korrekt zu verlagern – hierfür ist guter Gleichgewichtssinn erforderlich –, kommt beim Kitesurfen das Lenken des Drachens erschwerend hinzu. Dieser sorgt nämlich für den nötigen Antrieb.

Na, Lust auf einen Probe-Ride auf den Wassern des Reschen- und Haidersees bekommen? Dann ab mit Ihnen in die Anlegezone am Seestrand. Wer hingegen noch nie auf einem Surfbrett stand, sollte unbedingt einen Anfängerkurs besuchen. Die kompetenten Lehrer der Kiteschule stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Übrigens: Das Surfen ist im Vinschgau auch zur Winterzeit angesagt. Ja, Sie haben richtig gehört. Dann nämlich gleiten so genannte Snowkiter anstelle des tiefblauen Wassers über weiß schimmerndes Eis.

Kontakt:

ASD / ASV Adrenalina Kite
Hauptstraße 1
I-39020 Graun
Tel.: +39 3356026836
Fax: +39 0473 420222
www.kiteschool.it