Radfahren und Mountainbiken im Vinschgau

Biken im VinschgauAm Reschenpass beginnend durch das Reich von König Ortler hindurch, weiter bis nach Meran: Die Urlaubsregion Vinschgau ist der wahrgewordene Traum passionierter Radurlauber. Ob Mountainbiken im steilen Gelände oder Rennrad- und Genussradeln entlang des Vinschger Radweges: Biker lieben die Gegend.

Eine der schönsten und zugleich erholsamsten Fahrradtouren im Vinschgau ist die Reschenseerunde. Wie der Name bereits verrät, führt die rund 18 Kilometer lange Strecke große wie kleine Radler rund um den nach dem Zweiten Weltkrieg errichteten Stausee. In Richtung Süden führt der Vinschgauer Radweg, der übrigens Teil der einstigen Römerstraße und heutigen Fahrradstrecke Via Claudia Augusta ist, an schmucken Ortschaften vorbei bis in die Kurstadt Meran. Zurück geht es bequem mit der Vinschger Bahn bis nach Mals, der Obervinschger Endstation der 2005 wieder in Betrieb genommen Bahnlinie.

Mountainbiketour mit der FamilieMit dem Mountainbike durch den VinschgauMountainbiken

Auf Geröll und Steine gut und gerne verzichten, das können die Rennradfahrer unter Ihnen. Sich entlang schier unzähliger Serpentinen bis an die Spitze des Stilfserjochs schlängeln und dabei überwältigende Aussichten auf Ortler & Co. genießen – auch derlei Momente sind Teil erholsamen Radurlaubs im Südtiroler Osten. 

Radwege im Vinschgau:

Die Reschenseerunde

Reschenseerunde im Vinschgau
Eine schöne Runde ist die 18 km lange Reschenseerunde. Die Strecke führt von St. Valentin (1460 m) aus in östlicher Richtung zum Ostufer des Reschensees…