Reschen im Vinschgau

Reschen

Eckdaten:

Einwohner: ca. 900

Meereshöhe: 1.500 m s.l.m

Highlights:


Unterkünfte:

Verfolgt man den Lauf der Etsch zurück an ihren Ausgangspunkt, so gelangt man in den äußersten Westen Südtirols, genauer gesagt nach Reschen im Vinschgau. Die vielbesuchte Fraktion der bekannten Gemeinde Graun liegt am Nordufer des Mitte des 20. Jahrhunderts künstlich angelegten Reschensees.

Die Geschichte des Stauseebaus ist eine für Land und Leute überaus schmerzliche: Als 1950 auf Drängen der damaligen italienischen Regierung mit der Seestauung begonnen wurde, versanken das Dorf Graun sowie weite Teile Reschens in den Fluten. Hunderte Einwohner waren zuvor zwangsumgesiedelt, Wohnhäuser und Wirtschaftsgebäude gesprengt worden. Von den einstigen Siedlungsgebieten zeugt heute nur noch der Kirchturm von Alt-Graun, der wie ein Mahnmal aus dem See ragt.

Mehr als ein halbes Jahrhundert später gehört der Reschensee zu den bekanntesten Urlaubszielen Südtirol. Eine Tatsache, von der auch das Dorf zu profitieren weiß, hat die rund 900 Einwohner zählende Ortschaft doch Sommer wie Winter ein wahrlich spektakuläres Sport- und Freizeitangebot zu bieten.

Sportliche Abwechslung für jedermann

Im Sommer zieht es Badeurlauber und eingefleischte Wassersportler nach Reschen. Der beständige Vinschgerwind, die weiten Wasserflächen des angrenzenden Sees und das unvergleichliche Bergpanorama des Vinschgaus machen den Ort zum Mekka der Surfer und Kiter. Ausgehend vom Dorfkern kann der Stausee auch zu Fuß – Stichwort Reschenseelauf – oder mit dem Fahrrad umrundet werden. Die rund 18 Kilometer lange Reschenseerunde kann zu den beliebtesten Fahrradtouren der Region gezählt werden. Wanderer schlüpfen in ordentliches Schuhwerk, verlassen die feinen Unterkünfte in Reschen, egal ob Hotel oder Ferienwohnung, und statten dem Weiler Rojen einen Besuch ab. Die Siedlung mit der St.-Nikolaus-Kirche, welche von Reschen aus erreicht werden kann, gehört zu den höchstgelegenen ganzjährig bewohnten Ortschaft der Alpen.

Reschen und der ReschenseeDer Reschensee mit dem KirchturmFriedhof am Reschen

Im Winter, wenn das Blau des Seewassers unter einer dicken Eisschicht verschwindet und die Wellenreiter ihre Koffer gepackt haben, ist die Zeit der Eissegler und Snowkiter angebrochen. Dass die internationalen Snowkite-Weltmeisterschaften alljährlich am Reschensee ausgetragen werden, verdeutlicht einmal mehr, welche Bedeutung die Gegend für die Szene hat. Doch mit dem Eissurfen ist das Wintersportangebot in und um die Ortschaft nicht erschöpft.

Langlaufen und Skifahren

Die sieben Kilometer lange und mit gerade einmal 45 Höhenmetern leicht zu bewältigende Dreiländer-Loipe Reschen erfreut große und kleine Langlauffans. Start ist am Seeufer „Gandlan“, weiter geht’s in Richtung Österreichische Grenze – bis nach Nauders – und wieder zurück.
Wer kein Fan des Langlaufsports ist, dem empfehlen sich die Pisten des Skigebiets Schöneben, welches gemeinsam mit den Skigebieten Haideralm und Nauders zum Skiparadies Reschenpass zusammengeschlossen ist. 24 moderne Liftanlagen und rund 120 Kilometer bestens präparierte Pisten machen das Skifahren und Snowboarden zum unvergesslichen Erlebnis. Dass der Wintersportort von Reschen aus mit der Bahn bequem erreichbar ist, zaubert Skiurlaubern ein zusätzliches Lächeln aufs Gesicht.

Hotels, Ferienwohnungen, weitere Unterkünfte in Reschen

Wer im Vinschgau schon einmal zu Gast war, der weiß: Die erstklassigen Unterkünfte in Reschen – ob Hotels oder Ferienwohnungen (Fewos) – sind der Traum großer wie kleiner Urlaubsgäste. Deshalb: Vergleichen und buchen Sie Ihr bevorzugtes Hotel, Ferienwohnung oder anderweitige Unterkunft in Reschen im äußeren Südtiroler Westen einfach online. Und das am besten gleich jetzt.